Förderverein Friedhofskapelle

Die Stadt Petershagen hatte mit Wirkung zum 31.12.2016 entschieden, 12 der insgesamt 17 Friedhofskapellen in Petershagen zu schließen. Die Friedhofskapelle in Quetzen war davon ebenfalls betroffen. Bestattungen konnten nach Aussage der Stadt Petershagen weiterhin auf dem Quetzer Friedhof stattfinden, die Trauerfeiern allerdings nicht mehr aus der Quetzer Kapelle heraus abgehalten werden. Hierfür sollten geeignete andere Räumlichkeiten genutzt werden, z. B. die nächstgelegene Kapelle auf dem Lahder Friedhof oder entsprechende Räume bei den Bestattungsunternehmen.

Die Stadt Petershagen hatte über die Ortsbürgermeister/innen und Kulturgemeinschaften angeboten, die Kapellen im Rahmen eines Überlassungsvertrages an einzelne Bürger oder Vereine zu übertragen. Dabei sollten alle Rechte und Pflichten für Betrieb und Unterhalt des Gebäudes auf den Bürger oder Verein übergehen. 9 Kapellen in Petershagen blieben durch diese Möglichkeit der privaten Übernahme erhalten.

Die Kulturgemeinschaft Quetzen hatte sich nach intensiver Abwägung der Vor- und Nachteile auf der Sitzung am 27.09.2016 mehrheitlich gegen eine Übernahme entschieden. Allerdings haben sich Quetzer Bürger engagiert und im Februar 2017 einen Förderverein zum Erhalt der Friedhofskapelle gegründet. Seitdem kümmert sich der Verein um den Erhalt der Friedhofskapelle in Quetzen. Die Gebühren für Trauerfeiern in der Kapelle werden weiterhin über die Stadt Petershagen abgerechnet, ein großer Teil der Gebühren geht dabei direkt an den Förderverein.

Zurück zum Anfang