Wildbestandsermittlung

Zur Feststellung des Wildbestandes, insbesondere des Hasenbesatzes werden zweimal jährlich Scheinwerferzählaktionen durchgeführt. Diese gewonnen Daten werden an das WILD-Programm (Wildtier-Informationsprogramm der Länder Deutschlands) weitergeleitet und von Wildbiologen der Universität in Trier ausgewertet.

Zur Ermittlung des Rot- und Damwildbestandes werden dreimal jährlich im gesamten Rotwildhegering Schaumburger Wald Zählansitze durchgeführt, um genaue Bestandszahlen zu ermitteln.

Anhand der gewonnenen Zahlen, gekoppelt mit den aufgetretenen Wildschäden wird ein Gesamtabschussvorschlag ermittelt und an die Unteren Jagdbehörden weitergeleitet.